Zum Inhalt springen

Die Cameo und ich…

… ich gebe es ja offen und ehrlich zu: ich bin oder vielmehr war ein Black-Friday-Cyber-Monday-wie-auch-immer-Opfer.

Schon lange Zeit schlich ich gedanklich um einen Plotter drum rum. Die Idee ward geboren eigentlich nur, um die Kleidergrößen in die selbstgenähten Klamotten rein zu plotten und bügeln. Ich fand einfach, dass es absolut niedlich aussieht und auch ein bisschen professioneller.

Ich habe viel gelesen, verglichen (hier vor allem die astronomischen Preise) und mir schlussendlich die Gretchenfrage gestellt: muss das wirklich sein??

Ja, es musste sein. Und da ich mich an dieser Stelle ausdrücklich auf erbliche Vorbelastung berufen kann, wird es mit Sicherheit auch nicht das Einsteigermodell, sondern eben eins was auch späteren Anforderungen gerecht wird.

Ich entschied mich für die Cameo 3 von Silhouette, denn hier bin ich was die Folien- & Papiermaße angeht am wenigsten eingeschränkt.

Auch nach dieser Entscheidung habe ich lange den Markt sondiert und dann zum Black Friday 2017 zu geschlagen und gut 100€ gespart.

Als mein Mann dann auch noch mitbekam, dass man diverse Beklebungen fürs Auto selbst gestalten und plotten kann, war diese finanzielle Ausgabe recht schnell genehmigt.

Und so zog nach wenigen Tagen Wartezeit die Cameo ein (: wir freunden uns immer noch an.

Aber wie heißt es so schön? Versuch macht kluch äh klug – oder so …

Blog abonnieren

Loading

Datenschutz:
Wir speichern deinen eingebenen Namen und deine eingebene E-Mail auf unserem Server. Wir nutzen diese Daten ausschließlich um dir eine E-Mail zu schicken wenn wir einen neuen Beitrag online gestellt haben.

Unsere Datenschutzseite

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.